Geschichte des Standortes Klosterstraße


 

1898/99  

 

 

Bau und Eröffnung als Zweite städtische Mittelschule für Knaben und Mädchen
1919

Sitz der Städtischen Handels- und Gewerbeschule für Mädchen Beginn der beruflichen Ausbildung in diesem Gebäude

 

1950

Berufsvollschule für Hauswirtschaft und andere Berufe, zum Beispiel:

- Handelsberufe
- Apothekenhelfer
- Zahntechniker
- Zahnärztliche Helferin

 

1954

Betriebsberufsschule HO/Gesundheitswesen und Bekleidung Erweiterung des Ausbildungsspektrums um medizinische Berufe

 

1981

Drei Schulen in einem Haus:

- Medizinische Fachschule

- Stomatologischen Fachschule

- Betriebsberufsschule der Feierabend- und Pflegeheime

 

Weiterbildungen für medizinische Ausbildungsberufe und Erzieher

 

1990/91  

Alle drei Schulen werden vereinigt zur Berufsbildende Schule VI der Stadt Halle (Saale).

 

1993

Fusion mit der ehemaligen Helene-Lange-Schule

 

Die BbS V für Gesundheit, Körperpflege und Sozialpädagogik Halle (Saale) hat ab jetzt zwei Standorte: Rainstraße 19 und Klosterstraße 9

 

2007/08

Umfassende Rekonstruktion des Gebäudes als PPP-Projekt


Viele Räume werden hochwertige Fachkabinette

 

10/2018

Der Standort Rainstraße wird geschlossen. Die Bildungsgänge Sozialassistenz, Fachkraft für Kindertageseinrichtungen (Landesmodellprojekt 2015 – 2020), Sozialpädagogik (jetzt auch TZ 4 Jahre), Heilerziehungspflege und FO Gesundheit und Soziales werden hier unterrichtet.
Dafür gehen die BS MFA, BS ZFA, BS ZT, BFS MDA an den Standort Weidenplan.

 

 

 

 

  

 

 

 

Geschichte des Standortes Weidenplan



1883/84

Bau und Eröffnung der Höheren städtischen Mädchenschule

 

1910

Städtisches Lyzeum nebst Studienanstalt, in welcher Mädchen auf ein Universitätsstudium vorbereitet werden können

 

1948

Gebäude wird der Volksbildung übergeben und erhält 1949 den Namen Weidenplanschule

 

1965

POS Weidenplan, Schulabschluss nach dem 10. Schuljahr

 

1990

Sekundarschule Weidenplan bis 2007

 

1992/93

Modernisierung und Teilrekonstruktion

 

2007/08

Quartier für Schulen, die im Rahmen des PPP-Projektes rekonstruiert werden (BbS V Standort Klosterstraße und Grundschule Neumarkt)

 

 2009

Standort Haflinger Straße zieht ein als dritter Standort der BbS V Halle (Saale)


Rückblick:
gegründet 1964 als Berufshilfsschule (BHS) in der Pestalozzischule Halle mit einer Außenstelle in Merseburg
1968 Umzug in ein eigenes Gebäude in der Morlstraße in Trotha, Ausbildung in verschiedenen Teilberufen (z. B. Metallaufbereitung, Plastverarbeitung, Textilreinigung)
Ab 1991 BbS VIII Halle (Saale), neues Profil der Schule
1993 Umzug nach Halle-Neustadt (Haflinger Straße),
seit 2002 in BbS V Halle (Saale) aufgenommen


Schwerpunkt weiter in der Ausbildung benachteiligter und behinderter Jugendlicher in Teilberufen der Berufsschule und in der Berufsvorbereitung

 

 2017

Aufnahme Bildungsgang BFS Sozialpflege

 

10/2018

Die Bildungsgänge BS MFA, BS ZFA, BS ZT, BFS MDA werden hier weitergeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand: Juni 2019

 




Datenschutzerklärung